Neuste Meldungen

Tag "Antihistaminikum"

Wann produziert der Körper zuviel Histamin?

Manch ein Allergiker hat es schon am eigenen Leib erfahren und muss lebenslang gewisse Substanzen meiden, die ihn fast umgebracht hätten. Die Kehle schnürt sich zu, man bekommt keine Luft mehr, das Herz rast, Todesangst. Es bleibt kaum Zeit für den Notruf, der dann auch sehr, sehr schnell kommen muss. Die Behandlung ist denkbar einfach mit einem Antihistaminikum. Denn der anaphylaktische Schock, der diese Symptome ausgelöst hat, wird durch zu

Histamin und anaphylaktischer Schock

Oft beginnt es mit einer Hautrötung, eventuell kribbelt es, man wird schwindelig, das Herz schlägt schneller oder langsamer, Schweiß bricht aus, Luftnot, Bewusstlosigkeit. Wer jemals schon einmal einen anaphylaktischen Schock hatte, kann davon ein Lied singen. Wenn man mit dem Auslöser in Berührung kommt, dann dauert es nicht lange, bis der Körper reagiert. Man denkt, man stirbt, und oft genug ist genau das der Fall, wenn nicht jemand schnell mit einem