Im Gegensatz zu wasserlöslichen Vitaminen, von denen der Körper ein Überangebot wieder ausscheidet, werden fettlösliche Vitamine gespeichert. Deshalb kann es bei einer dauerhaften Substitution durchaus zu einer Vitaminose kommen, die bei einigen Vitaminen zu erheblichen Beschwerden bis hin zu lebensgefährlichen Komplikationen führt. Fettlösliche Vitamine werden also im Körper gespeichert. Vitamin A gehört zu diesen fettlöslichen Vitaminen.

Vitamin A (Retinol) Vitamin A beeinflusst die Sehkraft und wird zur Erneuerung der Haut und zum Zellwachstum benötigt. Der tägliche Bedarf liegt – so die Festsetzung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bei einem Milligramm täglich bzw. wahlweise 2 mg Beta-Carotin, dem Provitamin.

Die meisten Säugetiere können Beta-Carotin in Retinal umwandeln. Eine Ausnahme ist die Katze, die ihren Bedarf insbesondere über die Zufuhr von tierischer Leber decken muss.

Eine Unterversorgung mit Vitamin A (Hypovitaminose)  für zu Nachtblindheit, einer deutlich reduzierten Sehleistung bei Dämmerung und Dunkelheit. Eine Überdosierung (Hypervitaminose) kann durch den übermäßigen Genuss von Leber oder Lebertran entstehen und sich in folgenden, akuten Symptomen bemerkbar machen:
Appetitlosigkeit, Doppelbilder, Erbrechen, Kopfschmerzen, Lethargie, Mundwinkelrhagaden, Schwindel, Störungen der Muskelkoordination,  Übelkeit. Selten: Todesfälle durch gesteigerten intrakraniellen Druck.

Ein Überdosierung, also eine chronische Vergiftung durch monate- oder jahrelangen, den Tagesbedarf erheblich überschreitende Aufnahme des Vitamins, das zu einer sukzessiven Anreicherung im Körper führt, ist durch folgende möglichen Symptome gekennzeichnet:

Ausbleiben der Mensis
gesteigerter intrakranieller Druck
Haarausfall
Hyperkalzämie
Hyperlipidämie
Juckreiz
Knochen- und Gelenkschmerzen
Kopfschmerzen
Lebervergrößerung
Lymphknotenvergrößterung
Symptome einer Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
Trockene Haut

Vitamine können vom Körper nicht bedarfsdeckend synthetisiert werden und müssen deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden.

 

Nahrungsmittel Herkunft Retinoläquivalent
µg/100 g
Rindsleber tierisch 7744
Leberwurst tierisch 4220
Hühnerleber tierisch 3980
Süßkartoffel pflanzlich (0 -) 1000
Karottensaft pflanzlich 950
Karotten, roh pflanzlich (800 -) 850
Karotten, gekocht pflanzlich (500 -) 800
Kürbis in Dosen pflanzlich 780
Grünkohl, gekocht/gefroren pflanzlich 730
Butter tierisch 680
Frühstücksflocken pflanzlich (300 -) 500
Spinat, roh pflanzlich 470
Markstammkohlblätter, gekocht pflanzlich 400
Eigelb tierisch 380
Löwenzahnblätter, gekocht pflanzlich 300
Kürbis, gekocht pflanzlich 250
Aprikosen, roh/getrocknet pflanzlich (100 -) 200
Cantaloupe-Melone, roh pflanzlich 170
Ei, ganz tierisch 140
Aprikose, in Dosen pflanzlich (60 -) 80
Kondensmilch tierisch 74
Lachs, je nach Zubereitung tierisch (17 -) 64
Milch tierisch 46
Mango, roh pflanzlich 40
Hühnerfleisch tierisch (5 -) 25
Pfirsich, roh pflanzlich (15 -) 20
Buttermilch, fettarm tierisch 14
Dorsch, roh tierisch 14
Dorsch, gebraten tierisch 10
Schweinefleisch nach Zub. tierisch (0 -) 10
Rindfleisch tierisch 0
Sojamilch pflanzlich 0

Quelle der Tabelle: wikipedia

Mehr dazu gibt es in unseren Artikeln oder der Lebensmitteldatenbank. Hier kann gezielt nach Vitamin-A-haltigen Lebensmitteln gesucht werden.